Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (weiter kurz „AGB“ genannt) regeln die Beziehungen zwischen dem Käufer und dem Verkäufer im Warenverkaufsbereich, vor allem Lebensmitteln und Nährzusätzen, zwischen der Gesellschaft Fytosal European Corporation s.r.o. (weiter kurz „Verkäufer“ genannt) und ihren Geschäftspartnern (weiter kurz „Käufer“ genannt).

  1. Grundbestimmungen

    Der Käufer bestätigt mit seiner Bestellung, dass er sich mit diesen Geschäftsbedingungen bekannt machte und mit ihnen einverstanden ist. Der Käufer ist vor der eigentlichen Realisierung seiner Bestellung auf diese Geschäftsbedingungen genügend aufmerksam gemacht und kann sich mit diesen Geschäftsbedingungen bekannt machen.

Verkäufer:
Fytosal European Corporation s.r.o.
Aleja Slobody 15
026 01 Dolný Kubín
Slowakische Republik
ID-Nr.: 44512384
Steuer-ID-Nr.: 2022714034
MwSt.-ID-Nr.: SK2022714034
(weiter kurz „Verkäufer“ genannt)

Aufsichtsorgan:
Slovenská obchodná inšpekcia (SOI)
Inšpektorát SOI pre Žilinský kraj
Predmestská 71, 011 79 Žilina
Tel.: 041/763 21 30, 041/724 58 68

Käufer:
Unter einem Käufer versteht man einen Abnehmer/Verbraucher oder Unternehmer.
Der Verbraucher ist eine natürliche Person, die beim Abschluss und bei der Erfüllung des Vertrages nicht im Rahmen seiner geschäftlichen oder anderen Unternehmenstätigkeit oder im Rahmen seiner selbständigen Berufstätigkeit handelt.

Der Verbraucher übergibt dem Verkäufer am Anfang ihrer Geschäftsbeziehungen nur seine Kontaktangaben, die zu einer problemlosen Erledigung seiner Bestellung notwendig sind, resp. die Angaben, die er in den Einkaufsdokumenten haben will.
Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher, die in diesen AGB nicht ausdrücklich geregelt sind, regeln sich durch die entsprechenden Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg., des Bürgerlichen Gesetzbuches, des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über die Verbraucherschutz, als auch durch die Anhangsvorschriften, alle in der Fassung der Novellen.

Unter einem Unternehmer versteht man:
•     eine Person, die im Handelsregister eingetragen ist (vor allem Handelsgesellschaften)
•     eine Person, die ihre Unternehmenstätigkeit aufgrund einer Gewerbebefugnis ausübt (ein Gewerbetreibender, der im Gewerberegister eingetragen ist)

  •     eine Person, die ihre Unternehmenstätigkeit aufgrund einer anderen Befugnis als Gewerbebefugnis gemäß spezifischer Vorschriften ausübt (z.B. freiberufliche Tätigkeit als Anwalt usw.)
  •     eine Person, die die landwirtschaftliche Produktion betreibt und in die Evidenz gemäß spezifischer Vorschrift eingetragen ist.

 

Die Rechtsbeziehungen des Verkäufers mit einem Käufer, der Unternehmer ist, die in diesen AGB als auch im Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer nicht ausdrücklich geregelt sind, regeln sich durch entsprechende Bestimmungen des Gesetzes Nr. 513/1991 Slg., des Handelsgesetzbuches in gültiger Fassung, als auch durch die Anhangsvorschriften.

Der Käufer ist darüber bewusst, dass ihm mit dem Einkauf von Produkten, die im geschäftlichen Angebot des Verkäufers genannt sind, keine Rechte zur Nutzung der eingetragenen Marken, Handelsbezeichnungen, Firmenlogos oder Patente des Verkäufers oder anderer Firmen entstehen, es sei denn im konkreten Fall in einem separaten Vertrag anders vereinbart wurde.

Kaufvertrag
Bei einem Käufer, der Verbraucher ist, stellt ein Kaufvertragsangebot die Anführung der angebotenen Ware vom Verkäufer ins Online-Shop oder die Zusendung eines Preisangebotes dem Verbraucher dar, der Kaufvertrag entsteht durch die Sendung einer Bestellung vom Käufer/Verbraucher und die Annahme dieser Bestellung vom Verkäufer. Diese Annahme bestätigt der Verkäufer dem Käufer mittels einen informativen E-Mail, diese Bestätigung hat aber auf die Entstehung des Vertrages keinen Einfluss. Der entstandene Vertrag (inklusive des vereinbarten Preises) kann nur aufgrund einer Vereinbarung beider Vertragsparteien oder aufgrund gesetzlicher Gründe geändert oder aufgehoben werden.

Bei einem Käufer/Unternehmer stellt ein Kaufvertragsangebot die gesendete Warenbestellung des Käufers/Unternehmers dar und der Kaufvertrag selbst wird im Moment der Zustellung der verbindlichen Zustimmung des Verkäufers mit diesem Angebot (Bestätigung der Bestellung) an den Käufer abgeschlossen.

Der Verkäufer bedingt sich die Aufhebung der Bestellung oder ihres Teiles in dem Fall aus, dass die Ware nicht mehr produziert oder geliefert wird oder der Preis, die Eigenschaften der Ware oder die Lieferbedingungen erheblich geändert wurden. In solchem Fall kontaktiert der Verkäufer sofort den Käufer, um eine Vereinbarung über weiteren Vorgang zu treffen. Die Beziehungen und eventuelle Streitigkeiten, die aufgrund des Vertrages entstehen, werden ausschließlich gemäß gültigen Rechtes der Slowakischen Republik beigelegt.

Der Vertrag wird in der slowakischen Sprache abgeschlossen. Falls eine Übersetzung des Vertragstextes für Bedarf des Käufers entsteht, gilt im Streitfalle über die Auslegung der Begriffe die Auslegung des Vertrages in der slowakischen Sprache.

Der abgeschlossene Vertrag wird vom Verkäufer zwecks seiner erfolgreichen Erfüllung archiviert und ist keinen unbeteiligten Dritten zugänglich. Die Informationen über einzelnen technischen Schritten zum Vertragsabschluss sind aus dieser Geschäftsbedingungen klar, dieser Prozess ist da deutlich beschrieben. Der Käufer kann vor der eigentlichen Absendung die Bestellung kontrollieren und eventuell korrigieren. Diese Geschäftsbedingungen befinden sich in Web-Seiten des Verkäufers www.sunroot.eu und so kann sie der Käufer archivieren und wieder vorführen.
Die Kosten für die Nutzung der Kommunikationsmittel (Telefon, Internet usw.) zur Realisierung der Bestellung sind in der üblichen Höhe, abhängig von der Tarif der Telekommunikationsdienste, die der Käufer benutzt.

II. Sicherheit und Schutz der Informationen

Zum Abschluss und der folgenden Realisierung des Vertrages müssen die Personenangaben, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, vom Käufer dem Verkäufer erteilt werden. Der Verkäufer erklärt, dass alle Personenangaben vertraulich sind, nur zur Erfüllung des Vertrages mit dem Käufer genutzt und anders nicht veröffentlicht, an keinen Dritten weitergegeben werden u.ä., ausgenommen im Zusammenhang mit der Distribution oder der Zahlung der bestellten Ware (Mitteilung der Name und der Zustellungsadresse). Die Personenangaben, die der Käufer dem Verkäufer zwecks Erfüllung der Bestellung mitteilt, sind im Einklang mit den gültigen Gesetzen des Slowakischen Republik gesammelt, verarbeitet und aufbewahrt.

III. Öffnungszeit

Der Verkäufer nimmt elektronische Bestellungen mittels elektronischer Post oder mittels Online-Shop rund um die Uhr an. Die angenommenen Bestellungen werden innerhalb von drei Arbeitstagen nach der Annahme der Bestellung verarbeitet.

Telefonische und persönliche Bestellungen und einen Kontakt mit dem Verkäufer sind nur in Arbeitstagen von 09:00 bis 16:00 Uhr oder nach einer persönlichen Vereinbarung möglich.

IV. Preise

Der Warenpreis ist gemäß Gesetz Nr. 18/1996 Slg. durch Vereinbarung der Vertragsparteien als vereinbarter Preis gemäß aktueller Preisliste bestimmt, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist. Die Information über einem gültigen Preis ist im Preisangebot, das dem Käufer geschickt wird, angegeben.

Der Preis, der im Online-Shop angegeben ist, ist aktuell und gültig.

  1. Bestellung
    Der Käufer bekommt die Ware für den Preis, der zurzeit der Bestellung gültig ist. Der Käufer/Verbraucher erhält vor der Absendung der Bestellung die Möglichkeit, sich mit dem Gesamtpreis inklusive MwSt. und aller weiteren Gebühren (Post-, Packgebühr u.ä.) bekannt zu machen. Dieser Preis wird in der Bestätigung der Bestellung angegeben. Der Käufer/Verbraucher erhält vor der Absendung der Bestellung die Möglichkeit, sich mit der Tatsache bekannt zu machen, wie lange das Angebot oder der Preis gültig bleibt. Falls es sich um eine spezielle Ware auf Wunsch oder Ware, die nicht am Lager ist, handelt, bestätigt der Verkäufer dem Käufer den Preis und den Liefertermin voraus telefonisch/per E-Mail. Falls der Käufer auch Verbraucher ist, muss er bei solcher Ware im Voraus mit der Tatsache bekannt gemacht werden, dass es sich um eine Ware auf Wunsch handelt, bei der zum Kaufvertragsabschluss zwischen beiden Vertragsparteien erst im Moment der Angebotsspezifizierung seitens Verkäufer kommt.

Bestellungsmöglichkeiten:
•    per E-Mail auf der Adresse sunroot@sunroot.eu
•    mittels Online-Shop auf der Adresse www.sunroot.eu (weiter kurz „Online-Shop“)
•    persönlich bei einem autorisierten Handelsvertreter
Der Verkäufer empfiehlt den Käufern, die Bestellungen per E-Mail oder mittels Online-Shop zu realisieren.

  1. Rücktritt vom Vertrag
    Vertragsrücktritt durch einen Käufer, der Verbraucher ist

Im Sinne der Bestimmung § 7 Abs. 1 Gesetz Nr. 102/2014 Slg. ist der Käufer berechtigt, von einem auf solche Weise abgeschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Arbeitstagen nach dem Tag der Warenübernahme zurückzutreten, es ist dabei notwendig, damit der Einschreibebrief über Vertragsrücktritt dem Verkäufer in der genannten Frist zugestellt wurde. Dieses Recht hat der Käufer auch in dem Fall, dass er die per Internet bestellte Ware persönlich in Räumlichkeiten der Ausgabestelle des Verkäufers übernahm.
Der Käufer/Verbraucher ist verpflichtet, die Ware vollständig, mit der kompletten Dokumentation, unbeschädigt, rein, in der Originalverpackung, in dem Zustand und in der Wert, in denen er die Ware übernahm, zurückzusenden. Falls die zurückgesandte Ware unvollständig oder beschädigt ist, kann der Verkäufer den zurückerstatteten Preis um einen entsprechenden Betrag kürzen. Das Geld wird dem Käufer/Verbrauchen innerhalb von 15 Tagen nach dem Wirkungstag des Vertragsrücktrittes des Käufers erstattet.

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, eine ungereinigte oder anders verunreinigte Ware, die den Hygienestandarden nicht entspricht, nach dem Ablauf der gesetzlichen Frist von 14 Tagen (Gesetz Nr. 108/2000 Slg.) zur Reklamation anzunehmen.

Wenn sich der Käufer in dieser Frist für den Rücktritt entscheidet, empfehlen wir, zur Beschleunigung der Vertragsrücktrittserledigung , die Ware auf die Adresse des Verkäufers zusammen mit einem Begleitschreiben mit Angabe des eventuellen Rücktrittsgrundes (nicht notwendig), der Einkaufsbelegnummer und der Bankkontonummer zu senden.

Das Vertragsrücktrittsrecht erstreckt sich auf solche Ware nicht, die angesichts ihres Charakters nicht zurückgesendet werden kann oder auf die Ware, die schnell verdorben wird. Die haltbaren Lebensmittel müssen vor dem Ablauf ihrer Mindesthaltbarkeit zurückgesendet werden.
Bei der Erfüllung aller oben genannten Bedingungen für eine Rücksendung der Ware entsteht dem Käufer ein Kredit, der auf sein Verlangen auf das von ihm genannte Bankkonto, und zwar spätestens innerhalb von 15 Tagen nach der Wirksamkeit des Vertragsrücktrittes, überwiesen wird.

Vertragsrücktritt durch einen Käufer, der Unternehmer ist
Bei einem Käufer/Unternehmer kann dem Käufer auch einen Ersatzrücktritt vom Kaufvertrag in Abhängigkeit vom Zustand der zurückgesandten Ware, der entgangenen Garantie und des aktuellen Preises der zurückgesandten Ware angeboten werden. Der Zustand der Ware wird vom Verkäufer beurteilt. Falls keine Bedingungen, die für beide Vertragsparteien akzeptabel sind, vereinbart werden, wird die Ware zu Lasten des Käufers zurückgesendet. Der Verkäufer ist berechtigt, eventuelle weitere entstandene Kosten dem Käufer zu verrechnen.
Bei der Gutschriftausstellung kann vom Käufer sein Personenausweis zwecks Schutz der Eigentumsrechte des Käufers verlangt werden. Durch die Vorlage seines Personalausweises erklärt der Käufer sein Einverständnis mit der Verarbeitung der Personenangaben gemäß Punkt II. (im Sinne §3 des Gesetzes Nr. 428/2002 Slg. über die Schutz persönlicher Angaben).
Der Käufer nimmt die Tatsache zur Kenntnis, dass falls mit der Ware Geschenke gewährt werden, ist der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der Bedingung abgeschlossen, dass der Schenkungsvertrag bei einer Inanspruchnahme des Verbraucherrechtes auf Vertragsrücktritt gemäß § 12 des Gesetzes Nr. 108/2000 Slg. außer Kraft tritt und der Käufer verpflichtet ist, die gewährten Geschenke zusammen mit der Ware zurückzusenden.

VII. Zahlungsbedingungen
Akzeptierte Zahlungsweise:
1.
a) Vorauszahlung per Banküberweisung aufs Konto des Verkäufers
b) Zahlung per Nachnahme bei der Warenzustellung (das Geld vom Käufer übernimmt der Transportträger)
c) Zahlung gegen Rechnung mit einer Fälligkeit (nur bei der Erfüllung der Bedingungen zur Kreditleistung), gemäß separat vereinbarter Bedingungen
d) Zahlung mit einer Kreditkarte per Paypal
e) Bargeldzahlung in die Kasse des Verkäufers
Bei einer bargeldlosen Überweisung wird der Kaufpreis im Moment der Zahlungseingang des entsprechenden Betrages auf dem Konto des Verkäufers, das auf dem Steuerbeleg angegeben ist, als bezahlt verstanden. Unter einem Zahlungsbeleg über der Bargeldzahlung wird der Kasseneinnahmebeleg oder der Aufrechnungskassenbeleg, der vom Verkäufer oder berechtigten Transportträger für den Käufer ausgestellt wurde, verstanden.

Die detaillierten Zahlungsbedingungenen sind in der Bestätigung der Bestellung angegeben.
Die Ware bleibt bis zur kompletten Zahlung im Eigentum des Verkäufers.

VIII. Lieferbedingungen
Versand per Güterverkehrsdienst – SR:
Die Ware kann dem Käufer per Güterverkehrsdienst gesandt werden. Der Transportträger liefert die Sendungen überall in der SR üblich innerhalb von 24 Stunden vom Versand der Ware. Die Versandkosten sind gemäß aktueller Preisliste am Bestellungstag, mangels anderer Vereinbarung. Die konkreten Versandbedingungen sind in der Bestätigung der Bestellung spezifiziert.

Persönliche Übernahme im Betrieb des Verkäufers:
Nur nach einer persönlichen Absprache, in der vereinbarten Zeit, meistens nur bei Volumensendungen.

IX. Reklamationen und Garantiefrist
1.    Ein Käufer/Unternehmer ist verpflichtet (einem Käufer/Verbraucher wird dieser Vorgang empfohlen), den Zustand der Sendung (Anzahl der Pakete, Unversehrtheit des Umbandes und des Kartons) unmittelbar bei der Zustellung zusammen mit dem Transportträger nach dem beigelegten Transportschein zu kontrollieren. Der Käufer ist berechtigt, die Übernahme einer Sendung, die nicht im Einklang mit dem Kaufvertrag ist, z.B. unvollständig oder beschädigt ist, zu verweigern. Wenn der Käufer eine solche beschädigte Sendung vom Transportträger übernimmt, ist es notwendig, die Beschädigung im Übergabeprotokoll des Transportträgers zu beschreiben. Der Käufer ist verpflichtet, eine unrichtige Menge und offenkundige Mängel der Ware bei der Zustellung sofort schriftlich, spätestens aber innerhalb von 48 Stunden nach der Übernahme der Ware zu beanstanden. Der Käufer ist verpflichtet, die Mängel in der Reklamation zu beschreiben, resp. anzugeben, wie sie sich ausprägen, und wenn es nicht möglich ist, ein Foto der beschädigten Ware beizulegen. Bei nachträglichen Reklamationen einer Unvollständigkeit oder einer äußerlichen Beschädigung der Sendung verliert der Käufer sein Rechtes, die Sache zu reklamieren, nicht, der Verkäufer hat aber eine Möglichkeit zu beweisen, dass es sich um keinen Widerspruch mit dem Kaufvertrag handelt.

  1. Der Käufer/Verbraucher ist berechtigt, unabhängig von Art der gelieferten Ware, vom Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach der Zustellung der Ware zurückzutreten. Der Käufer hat aber kein Vertragsrücktrittsrecht, wenn die gelieferte Ware auf Wunsch des Käufers oder für seine Person angepasst wurde, oder wird schnell verdorben, abgenutzt oder veraltet.

  2.    Das Recht auf Zurückstellung der Ware gemäß Art. IX. Punkt 1. und 2. muss der Käufer bei dem Verkäufer spätestens am letzten Tag der festgesetzten Frist schriftlich beanspruchen. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware unbenutzt, unversehrt und in der unversehrten Originalpackung zurückzustellen.
  3.    Auf Lebensmitteln muss der Konsumations- oder Mindesthaltbarkeitsdatum angeführt werden und die Frist zur Beanstandung wird durch diesen Datum bestimmt. Falls auf der verkauften Ware, auf ihrer Packung oder in der beigelegten Anweisung der Konsumations- oder Mindesthaltbarkeitsfrist angegeben ist, läuft die Garantiefrist nicht vor dem Ablauf dieser Frist. Die Lebensmittel müssen bei richtigen Lagerungsbedingungen ihre Qualität und gesundheitliche Unbedenklichkeit bis zum auf der Packung angegebenen Konsumations- oder Mindesthaltbarkeitsdatum erhalten.
  4.    Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer einen Beleg über dem Wareneinkauf auszustellen, falls es der Charakter der Ware ermöglicht, kann dieser Einkaufsbeleg auch als Garantieschein benutzt werden.
  5.    Die Garantiefrist beginnt am Tag der Warenübernahme vom Käufer, resp. durch die Bestätigung des Lieferscheines. Die Garantiefrist läuft in der Zeit, in der der Käufer die Ware wegen ihrer Mängel, für die der Verkäufer verantwortlich ist (Reklamationsverfahren, Reparaturen u a.), nicht nutzen kann, nicht. Auf eine Abnutzung der Sache oder der Verpackung durch übliche Nutzung bezieht sich die Garantie nicht.
  6. Schlussbestimmungen
    Auf alle Sachen, die in diesen Geschäftsbedingungen nicht geregelt sind, erstrecken sich die entsprechenden Bestimmungen der Rechtsvorschriften, die in der Slowakischen Republik gültig und wirksam sind.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind von 01.05.2018 gültig. Der Verkäufer bedingt sich das Recht aus, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne vorherigen Hinweis zu ändern.